Das Zürcher Verhandlungsmodell®

Bezug zum Thema
Jede Verhandlung ist anders und es gibt bestimmte Situationen, die schwierig zu meistern sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um geschäftliche Verhandlungen oder private Angelegenheiten geht. Verhandeln muss jeder von uns, und zwar öfters als wir denken. Am CAS Interprofessionelles Leistungs – & Tarifmanagement in Health Care Studys erlebten wir zwei bedeutsame und interessante Tage mit Michael Bullinger über das Zürcher Verhandlungsmodell®. Folgende Fragen und Diskussionen konnten wir an diesen zwei Tagen besprechen:

Was zeichnet einen guten Verhandlungsführer aus?
Es sind die professionelle Vorbereitung, der gelungene Einstieg und noch vieles mehr. Eine gute Vorbereitung ermöglicht ein zielgerichtetes Verhandeln. Während den zwei Studientagen, hatten wir auch methodisch die Möglichkeit, verschiedene Übungen auszuprobieren um die Sichtweise des Verhandlungspartners zu verstehen und Modelle für Verhandlung zu erarbeiten.

Creative Thinking

Diese Stichworte sind mir besonders in Erinnerung geblieben:

• Aktives, empathisches Zuhören
• Brainstorming
• Bei Konflikt, Partnerschaftlich vorgehen
• Positive Einstellung
• Konzentration auf Gemeinsamkeiten
• Kreativität
• Erstellung einer Agenda
• Mind Map
• Traktanden an Vertragspartner zustellen
• Verhandlungspartner Kontrolle & Entscheidungsmöglichkeit geben
• Agieren nicht reagieren
• Vereinbarte Meilensteine überprüfen
• Potentielle Nachverhandlung einplanen
• Aufbau belastbarer Beziehungen zur Gegenseite
• Für Vorschläge sich bedanken auch für inakzeptable Vorschläge. Die Vorschläge in mögliche Alternativen umwandeln
• Während des Abwägens aller Alternativen werden die Gemeinsamkeiten mit Übereinstimmung und Gegensätzliche Positionen schriftlich festgehalten

Wann ist eine Verhandlung abgeschlossen?
Eine Verhandlung ist dann beendet, wenn die Verhandlungsziele erreicht sind oder ein guter Kompromiss gefunden wurde, dem beide Seiten zustimmen.

Meine gewonnenen Eindrücke
Durch diese Studientage, habe ich viele neue Informationen, Methoden und Blickwinkel gewonnen sowie andere Lösungsansätze zu Verhandlungen kennengelernt. Nun kenne ich systematische Methoden, wie ich mit Vertragspartnern umgehen kann und verstehe die Bedeutung wirkungsvoller Verhandlungsstrategien im Geschäftsalltag. Der Gewinn bei Verhandlungen liegt darin, zwischenmenschliche Differenzen zu überwinden, indem man die dem Konflikt zugrunde liegenden Interessen definiert und befriedigt. Als Vertragspartner sollte man verständnisvoll und flexibel mit dem Gegenüber sein, nicht willkürlich handeln und bei der Suche nach Lösungsmöglichkeiten das Ziel nie aus den Augen verlieren.

Fazit
Meine Ansprüche zu diesem Studientag wurden erfüllt. Mit den Studienmodulen, konnte ich neue Denkstrukturen mit dem vorhandenen Wissen verbinden. Ein äußerst spannender und lehrreicher Tag mit vielen interessanten Methoden und konstruktiven Dialogen ging zu Ende: Das Zürcher Verhandlungsmodell® unterstützt mich dabei,  Problempunkte bei einer Verhandlung zu lösen.

Mit den Methoden, die uns vermittelt wurden lernen wir gegenseitige Positionen zu akzeptieren. Gleichzeitig trainieren wir unsere Toleranz gegenüber Mitmenschen. So kommunizieren und handeln wir auf einer professionellen Ebene und bauen positive berufliche Beziehungen auf. Sie sind der Schlüssel zu Vertrauen, konfliktfreien Kommunikation, Weiterentwicklung, Wachstum und Erfolg. Ein Kern der interprofessionellen Zusammenarbeit IPZ.

Das CAS ermöglicht mir, verschiedenen Rollen einzunehmen, die im beruflichen Alltag gewinnbringend eingesetzt werden können und für ein reibungsloses und erfolgreiches Gelingen sorgen.

Gülhanim Karakoc
linkedin.com/in/gül-karakoc-74709519a